Bürgerliste Nord pflanzt Baum gegen Kahlschlag und A52

Am 24. März 2012 wird die Bürgerliste Nord im Helenenpark einen Baum pflanzen, um gegen den Bau der geplanten A52 durch Essen zu protestieren. Wie erst kürzlich bekannt wurde, würde die A52 nicht nur den Helenenpark zerstören, sondern auch eine Schneise der Zerstörung durch Altenessen schlagen. Bernhard Derks von der Bürgerliste Nord: „Die Eiche, die wir pflanzen soll hunderte Jahre alt werden und niemals der A52 geopfert werden.“ Der Baum wird am Samstag mit einem Spaziergang durch den Stadtteil in den Helenpark gebracht. Der Spaziergang beginnt um 11:00 Uhr in der Kleinen Rahmstraße (Höhe der Hausnummer 54).

Die eigentliche Pflanzung wird um ca. 12:00 Uhr stattfinden. Die Aktion der Bürgerliste Nord wird unterstützt von der Bürgerinitiative Helenenpark, Essen steht AUF und der DKP.

Retourkutsche gegen schwachsinnnige FDP-"Aktion"

Manchmal muß man Dummheit mit Vernunft heilen. Eine sogenannte "Aktion" der FDP in Essen war der eigentliche Auslöser der Baumpflanzerei.

Da begaben sich im Herbst letzten Jahres ein paar alte Männer, die immer noch der verquasten Idelogie einer notwendigen A52 hinterherhecheln, in den Helenenpark und fingen an zu buddeln. Zwar taten sie nur so, aber fühlten sich dabei wahnsinnig cool.

Denn (Zitat): " ...haben die Essener Liberalen mit einem symbolischen Spatenstich an der geplanten Trassenführung dokumentiert, wie wichtig für die strukturpolitische Entwicklung des Essener Nordens die Durchstreckung des heutigen A 52-Torsos hin zur A 42-Anbindung ist"

Gut, begriffen haben Sie seit Jahren nix. Und das stetige Gesabbel vom sterbenden Wirtschaftsstandort (wenn die A52 nicht kommt) klappt auch schon seit Jahren nicht mehr. Dafür nehmen diese Hanseln die Zerstörung des Essener Nordens in Kauf - alles zum Wohle der "Wirtschaft".

Wer sich diese Muppet-Nummer ansehen will: http://fdpessen.de/freierubrik3.php   (irgendwo in dem ganzen anderen Mist, am besten suchen nach "Spatenstich")