„Kulturgut“-Begehren doch am Ziel? - OB droht Ungemach...

Wie heute in der WAZ/NRZ online zu lesen ist könnte es eine Wende beim vermeintlich mißglückten Bürgerbegehren "„Kulturgut“ geben:

http://www.derwesten.de/staedte/essen/kulturgut-begehren-doch-am-ziel-id8222586.html

Nach Einschätzung mehrerer Rechtskundiger muß die Anzahl und die Art der "ungültigen" Unterschriften neu bewertet werden.
Fehlende Geburtsdaten dürfen scheinbar nicht grundsätzlich zur Ungültigkeit führen, damit würden nicht 75 Stimmen fehlen, sondern auch evtl. über 300 Stimmen dazugerechnet werden:  Das reicht.

Aber man darf gespannt sein, mit welchen Argumentationsphantastereien sich Paß hier wieder 'rauszieht.